Kretische Natur

Was ist typisch für Mittelmeergebiet und was nicht?

Relief - Klima - Pflanzen - Tiere

Relief Kretas

Kreta ist meist bei den Gebirgen gebildet. Im Norden bei dem Meer kommen auch die Ebenen vor, das Gelände sinkt ganz sacht, am Süden ist das Terrain viel heftiger.

Kréta: jižní nížina a hory
Westlicher Teil der Meser-Ebene

Kréta: vápencová skála
Metamorphierte Kalkstein mit großem Eisengehalt

Kréta: červená hlína
Der rote Lehm ist  für Kreta typisch

Die einzige Ebene Kretas heißt die Meser-Ebene. Sie ist zufällig auch die größte Ebene im Griechenland.

Es gibt drei großen Gebirge in Kreta.  Vom Westen: Lefka, Ida und Dikti. Die ganze Insel ist gebirgig, aber diese drei Gebirge sind wirklich außerordentlich.

Geologisch ist Kreta bei einer riesigen Kalksteinerdscholle gebildet, die wegen einer Faltenbildung aufstieg. Diese Faltenbildung bildete auch die jugoslawischen Gebirge und Kleines Asien und auf Kreta schwenkte sie sich. Die Afrikanische Erdplatte prellt dicht unter Kreta auf die Euro-Asiatische Erdplatte, deswegen ist die Südküste Kretas steil und die Nordküste sanft.

Kretischer Kalkstein ist braun und schmutzig mit Menge von sonderbaren Beimengungen. Kein Marmor. Deswegen ist die Lehmfarbe auf Kreta braun-rot. Es ist ganz merkwürdig.

Klima


Wasserheller Bach eilt von Gebirgem zum Lybischen Meer

Einfach gesagt: Subtropen. Trocken und sehr warm. Es regnet im Winter, der Sommer ist regenfrei. Eine ordentliche Dürre gibt es im Herbst, darüber die Bäume wachsen. Im Herbst habe ich im Binnenland Kretas keinen lebendigen Bach gesehen. Viel mehr am Westen lief ein Bach das Dorf Fodelle durch, am Süden triefen reiche Bachen aus Ida-Gebirge.

Im Unterschied zu Zentraleuropa gibt es hier drei verschiedene Jahreszeiten: Regen, Blumen und Reife. (Das kommt originell von den Kretern.)

Weitere Graphen und Informationen über Wetter in Kreta


Schneegipfel im Mai

Wenn Sie auf Kreta im Frühling kommen, das Ida-Gebirge mit seinen Schneegipfel begrüßt Sie von weiten. Im Ida-Gebirge gibt es sogar eine Skipiste, die südlichste Skipiste an der Nordhemisphäre.

Westen Kretas ist waldiger

Gemeiniglich kann man sagen, dass je mehr nach Osten, desto größer Wüstencharakter die Landschaft hat. Im westen Gebirge Levka Ori wachsen die Wälder gar normal. Ganz im Osten sind die Berge mit winzigen dornenvollen Buschen bewachsen, eventuell nur mit Steinen belegt.

Vegetation

Die kretische Vegetation unterscheidet sich an der Küste und in den Gebirgen auch. Sehen Sie die Blumenphotoseite an.

Kréta: silnice, pole, moře
Typische Nordküste

Kréta: fíkovník
Alter Feigenbaum in der Umgebung des Zakros-Palasts

In den Tiefebenen und neben dem Meer gelegenen Ebenen befinden sich die Felder, Trümmerfelder, Garten und Olivenhainen.

In den Gebirgen sind die Halbwüsten, Waldsteppen, trockene Wiesen, Geröllen, Olivenhainen und Rebenhügel.

Wenn Sie von dem Meer in den Gebirgen gehen, kommen Sie zu Orten, wo die sonderbare Kräuter und Bäume wachsen. Izophus, Rosmarin, Zehsmineeichen, Johannisbrotbäume und verschiedene Busche, die ich nicht nennen kann.

Die Vegetation in den Städten und touristischen Gebieten besteht von Garten und Parken. Dort wachsen die Peelargonyen, Feigenbäume, Palmenbäume, Eibischkräuter und weitere.

Einige Pflanzen sind auch in der Mitteleuropa zu finden: Löwenzahn, Rispengras, Tausendschönchen, Malve, Lattich.

Wenn Sie irgendwo auf Kreta einen Grundteil gießen, dort wird etwas wachsen. Kretisches Klima ist sehr trocken. Meisten von den interessanten Pflanzen wachsen neben den Bahnen, Kanälen, bei den geborstenen Regenanlagen und in den Hohlwegen. Ganzes Griechenland ist mit Bewässerungssystem aus Kunsthoffröhren durchwirkt. Es sieht nicht so gut aus, aber ohne das wären die Olivebäume schon lange ausgetrocknet.

Auf Kreta gibt es etwa 2000 Pflanzenspezies. 160 davon sind Endemietisch – sie wachsen nur hier. Sehen Sie sich andere  Blumenphotos an!

Johannisbrot

Kréta: fotka rostliny
Johanissbrotbaum in den Gebirgen

Kréta: fotka rostliny
Blühender Johanissbrotbaum


Leckerei: Johanissbrot und Zitrusfrüchte

Ich muss noch etwas über dem Johanissbrotbaum schreiben. Er ist der zweite häufigste kretische Baum. Die griechische Name ist Keration, Karob [carob] auf englisch und arabisch, lateinisch ist es Ceratonia siliqua und rogač auf kroatisch. Als ich ihn zum erstenmal sah, konnte ich gar nicht verstanden, was „daran“ zu essen ist. Der blühende Johanissbrotbaum stinkt ekelhaft.

Erst später erfuhr ich, dass die vertrockne Hülsen des Johannisbrotbaums zu essen sind. Die Hülsen schmecken ähnlich wie z.B. Schokolade oder Brot mit Honig. Es ist süß, es riecht originell und ich muss gestehen, ich liebe es!, obgleich die Hülsen beim ersten Blick ganz unappetitlich aussehen. Die Johannisbrotsamen, die nicht zu essen sind, haben absolut den selben Gewicht: jeder Samen wiegt einen Karat (cca 200mg, die  Name ist zu dem Wort „carob“ anverwandt). Im Vergangenheit wurden sie als Schwergewicht im Münzwesen und Kleinodherstellung benutzt.

Bei uns kann man Johanissbrot oder Karobmehl in Biomärkten und anderen Gesundnahrungsgeschäften kaufen.

Kréta: osel
Eselchen in  Psichro

Kréta: ovce
Schäfchen in  Zakros

Tiere

Auf Kreta gibt es keine Wildtiere. Schafe und Ziegen weiden nur im Binnenland. In den Städten liegen dünnliche Katzen und herumziehende Hunde. Die Katzen sehen ägyptisch aus, bloß sind sie nicht geweiht. Ab und zu sind auch die Esel zu sehen. Nur in den touristischen Gebieten sind keine Tiere zu treffen.

Kréta: koza
Ziegchen in Olous

Kréta: kopulující psi
Kretische Straßenhundmeute


Wer auch in Kreta lebt...

Wenn Sie die Schuttabladeplätze durchgehen, passen Sie an die Hunde auf. Ich weiß, normale Menschen besichtigen die Schuttabladeplätze nicht, aber für mich war es ein des besten Erlebnissen auf Kreta – ich suchte die Rebenstocke. Statt der Rebenstocken fand ich einen Hundeloch. Sie fletschten die Zähne und ich hatte wirklich Angst.

Die originelle Tier-Bewohner Kretas sind die Bergziegen Kri-Kri mit der spezielle rot-braune Färbung. Sie leben nur im Nationalpark Samaria, an der Sankt-Theodor-Insel und an der Gott-Zeus-Insel (das ist die große Insel gegenüber Heraklion). Kri-Kri sind Ersatzteilen von vielen Illustrationen, Symbolen und Souveniren. Wahrscheinlich treffen Sie normal eine klassische Ziege.

Die schönsten sind selbstverständlich die Kätzchen.

Kreta > Natur
Tips für Touristen, Faulenzer und Abenteurer

 

kreta.rovnou.cz, Author ist Yuhů, Kontakt