Historie von Kreta

Konzentrierte Geschichte Hälfte der Welt

Diese Historie ist aus dem Kopf geschrieben, deswegen Sie mir nicht alles glauben sollen.

Minoi-Zeiten - Römische Periode - Byzanz - Arabischer Einbruch - Venezianern - Türken an Kreta - Moderne kretische Geschichte

Minoi-Zeiten

Kreta wurde am meisten durch die Minoi-Zivilisation bekannt. Ohne den Minoien wäre es nur eine ordinäre griechische Insel.

  • Gipfel der Minoi-Zivilisation ist zwischen den Jahren 1700 - 1450 v.C. Es wird die Höchstpalastzeit genannt.
  • Vor der Höchstpalastzeit war zwischen den Jahren 2000 - 1700 v.C. noch die ältere Palastzeit.
  • Nach dem Jahr 1450 v.Ch. war noch die Spätpalastzeit, circa bis 1100 v.C. Damals kämpfte schon Kreta mit Mykene. Endlich blieb Kreta unter dem Mykene-Einfluß.

Man kann es auch mit einer Tabelle demonstrieren.

Jahreszahl Name für eine kretische Epoche Was passierte damals an Kreta... Worum ging damals in der Welt...
2000-1700 v.C. Ältere Palastzeit Gründe der Palästen Knossos, Zakros, Malia und Festos.
Fantastische Keramik. Steinsiegelstocke. Aus Ägypten wurden die Schriftanklagen übergenommen.
In Ägypten ist der Mittelreich, die großen Pyramiden sind schon lange gebaut.
Die Steinzeit und Kupferzeit wird langsam geendet, die Bronze beginnt.
In ganzer Europa laufen nur die Wölfe. Stonegenge wird bei namenlose Nationen gebaut.
Circa 1700 v.C.   Großes Erdbeben, die Paläste sind umgestürzt.  
1700 - 1450 v.C. Jüngere Palastzeit Hochpunkt der Minoi-Epoche.
Die große Paläste sind wieder gebaut.
Theater, Stierkämpfe, Spülklosetten, Kanalisation, dekorative Keramik, Fresken.
Keine Kriegen.
In Ägypten ist der Jüngerreich.
Die jüdische Rümpfen kommen nach Palästina.
In Chetitien (Kleinasien) začíná železo.
etwa 1450 v.C.   Eine große kretische Katastrophe verursachte wahrscheinlich di Explosion von Vulkan Thera, teilweise auch die Mykeneninvasion. Alles wurde zerstört..  
1450 - 1100 v.C. Spätere Palastzeit Mykenen- , das meint griechische Regierung.
Die Paläste sind erneut. Neue Paläste Tilissos, Agia Triada.
Entwicklung der überseeische Hanglung.
Am Ende dieser Ära war der troische Krieg. Am Ende dieser Ära war der Troyischer Krieg. Möglicherweise ist hier ein Zusammenhang an sog. Marinvolke, die den Chettitischen Reich zerstört haben.
nach 1100 v.K. Dunkelzeit der Antike Verfall der Kultur, Dringung der Dorren. Homer formt die Illias. Er beschreibt Kreta als eine Insel mit neunzigen Städten und vielen Sprachen. Vefall der Kultur pasiert fast in ganzem Alten Welt.
von 500 v.K. Klassische griechische Zeit Kreta ist im klassischen Griechenland unbedeutend. Griechisch-Persische Kriegen. Klassische griechische Kultur, Philosophie, Drama usw.

Die Tabelle zeigt uns, dass die minoische Kultur uralt ist. Sie ist viel älter als das klassische Griechenland mit Aristoteles und Alexander, als der troyische Krieg und Homer. Später in den klassischen griechischen Zeiten war Kreta nur eine unwichtige Provinz.

Etwas mehr über der Minoi-Zeit

Kréta: freska s delfíny
Freskendetail mit tanzenden Delphinen

In der Hochära der minoischen Zivilisationen sollen auf Kreta 2 Millionen Menschen gelebt haben. Im Vergleich -- heute hat Kreta ein halber Million von Einwohner, in der Saison rechnet man noch halber Million Touristen dazu.
Die minoische Periode ist die erste europäische Kulturzeit im allgemein. Von der minoischen Kultur leitet sich die mykenische Kultur ab, von der Mykenischen die Griechische und endlich von der Griechischen entstand die römische Kultur. Die Bedeutung ist doch ganz klar.

Aus der Minoi-Ära kennen wir drei verschieden Schriftsorten:

  • Die älteste Schriftsorte sind die Hieroglyphen, aus den Ägypten originell übergenommen. Das einzige Denkmal mit den Hieroglyphen ist der teilweise aufgelöst Phaistos-Disk. Für uns bleibt die Frage, ob er wirklich aus Kreta herauskommt.
  • Die erste originell kretische Schrift ist sogenannte lineare A-Schrift, die heute niemand lesen kann. Die Historiker sind sogar nicht sicher, in welcher Sprache ist es geschrieben.
  • Die jüngere lineare B-Schrift ist schon aufgelöst – und es schreibt die griechische Sprache. Es trefft der Zeit etwa 1000 Jahren vor Aristoteles zu.

Zerfall der minoischen und mykenischen Zivilisation, die Dorren

Folgendes ist gut zu überspringen, weil es ganz langweilig ist. Allgemein denkt man, dass die minoische Zivilisation unter dem Anlauf der Mykenekultur erlöschte. Die Mykenekultur kam aus dem kontinentalen Griechenland, besonders aus Mykene. Persönlich bin ich darüber nicht überzeugt, viel mehr gefällt mir die Insel-Thera-Teorie: Vervall der Minoi-Zivilisation verursachte die Eruption der Insel Thera, die Städte waren bei der folgende Flutwelle zerstört und die Landwirtschaft wurde bei der giftigen Asche verdorben. Sei es so oder so -- ohne Zweifel ist, dass während der 14.Jahrhundert v.K. das Zentrum der Kultur nach kontinentales Griechenland verschoben wurde. Dort floriert die minoi-mykenische Kultur unter den Achaien. Zirka nach 1210 v.K., nach dem Ende des Troyischen Kriegs, geht es mit den Achaien rückwärts. Sie vergaßen die Lineare Beta-Schrift und das Einzige, das aus dieser Periode bis heute blieb, sind Gedichten eines Homers. Normalweise wird diese Katastrophe im Zusammenhang mit Dorreneinfall und mit Anbruch des Eisengenuss gestand, doch beide kamen allmählich etwa 100 Jähren später.

Die Dorren waren die nahen Verwandten der Achaien (nach der Sprache betrachtet), doch in Praxis war ihre Kultur und soziale Gewohnheiten rückständiger. Sie hatten noch die Stammverfassung. Dafür überwiegten sie ganz bald auf Kreta: seit dem 10.Jahrhundert siedelten sie auf Kreta und in der Geschichte griffen sie nicht.

Römische Periode

Kréta: rozvaliny města Gortis
Was früh die römische Stadt Gortis war...

Die Römer erkämpften Kreta im 67 v.K. -- dass betrifft den G.I. Caesar und seine Zeit. Damals expandierte Rom in das ganze mittelmeerische Gebiet. Die wichtigste römische Stadt war Gortis. Gortis war Hauptstadt der Provinz, dort wurde auf Griechisch (Sprache der römischen Eliten) gesprochen.

Byzanz


Kreta ist besät mit uralten Kirchen

Nach der Abteilung des Römischen Reiches wurde Kreta einem Teil des Oströmischen (Byzantischen) Reiches. Der Name "Byzantischer Reich" kling bisschen orientalisch, doch es zwei wichtigen Charakteristiken bedeutet:

  • es ist ein christlicher Reich
  • es ist ein ganz griechischer Reich

Ohne dem Absatz des arabischen Einfalls regierten die Byzantinern auf Kreta bis 1212 n.K., dann überreichten sie die Insel den Venezianern.

Am Anfang der byzantischen Periode hatte der südkretischer Gortys die Hauptrolle. Das Christentum wird mächtig erweitern.

Arabischer Einfall

Kréta: mešita, Rethimnon
Die Moschee im Herz der Stadt Rethymno

Im 824 fielen die Arabern auf die Insel ein und beherrschten die Insel bis 961. Sie sollen alle Städte zerstört haben.

Von den Arabern blieb die starkbefestigte Geschäftsort Kandak (Chandac, Candak), das soll "Graben" bedeuten. Damals war es der größte mittelmeerische Sklavemarkt. Der Name Kandak war für lange Zeit gebraucht, aber heute heißt der Ort Heraklion -- die Hauptstadt Kretas.

Ausführlichere Historie von Heraklion.

Die Venezianern

Als das byzantische Reich unter den Anstürmen der Türken oder Kreuztritter erschlafft wurde, verlier es damit die Fähigkeit die Provinzen zu halten. Deswegen wurde Kreta  für einen symbolischen Preis im 1212 nach Venezianern verkäuft. Die venezianische Republik beherrschte den Handel im östlichen Mittelmeer, sie wurde reich von Transport der Kreuzritter.


Stadtzentrums der größeren Städte bilden die Renaissancehäuser


Unter den Venezianern blühte die Ikonenmalerei auf (in Klostern zu ansehen)

Kreta war für die Venezianern gut als ein Stützpunkt. Sie ließen die Bevölkerung in Ruhe leben, deutsch zu sprechen und das Christentum zu bekennen und deshalb ist diese Zeitperiode positiv bewertet. Unter der venezianischen Regierung wurden viele Festungen und Bewässerungwindmühlen gebaut. (Die Festungen waren später mit der türkischen Hilfe noch verbessert, die Windmühlen nicht). Genauso wie überall in Mitteleuropa die gotischen und Barockhäuser die mittelalterlichen Städte bilden, die Zentrums der alten kretischen Städte sind mit venezianischen Renaissancehäuser erschöpft. Einige Kirchen wurden in der Moscheen versetzt (und später wieder zurück, nur die Minaretten blieben bis heute).

Die venezianische Periode ist sehr lang (1212 - 1645).

Türken auf Kreta


Pevnost v Kandaku (Heraklion) odolávala Turkům 22 let

Seit ihnen Einnahme Kretas in 1654 waren die Türken bei den Volken gehasst. Oder -- man sagt es. Sie brachten den Islam und die neuen Gebräuche mit, vielleicht auch die türkische Sprache, weiß ich nicht.  Jedenfalls konnten sie für die ganze Zeit die bergigen Gebieten nicht unterziehen. (Und die Gebirge auf Kreta sind richtig groß und kompliziert!) Hälfe der Dörfer haben ihre eigene Geschichte, die sagen, wo das Volk von den Türken versteckt sein musste. (...und von den Deutschen während des Weltkrieges, und von den Kommunisten nach dem Weltkrieg...)

Im 19.Jahrhunder entstand das Griechische Königtum auf dem Festland. Offiziell spricht man über dem Volksbefreiungsbewegung, aber ich meine, das im Wirklichkeit ging es um englischen und französischen Bemühung die Türkei zu schwächen. Ähnlich war die kretische Autonomie im Rahmen der Osmanreich abnötigt. Schließlich verselbständigte sich Kreta nach einem kleinem Krieg im 1900, und ziemlich bald schließte sich an Griechenland (ich glaube im 1913).

Moderne griechische Geschichte

Fast niemand weißt, dass im 1922 der Griechisch-Türkische Krieg passierte. Anfangs gewonnen die Griechen, aber dann verloren sie den Krieg. Und seitdem sind die beiden Nationen aufeinander sauer. Im 20.Jahren mußten 25 Tausend Türken Kreta verlassen. Oh, die Vertreibungen, Verfluchtung Europas!S

Kréta: památník
Denkmal der Gefallenen

Der zweite Weltkrieg ist auch eine wichtige Periode für Kreta. Hitler grief im 1941 Griechenland aus (als die Italiener es nicht mehr schafften), die Griechen erloren und ziehten sich nach Kreta zurrück. Später in 1941 besetzten die Deutschen die Insel mit den Fallschirmspringern. Es wurde um die Flughafen gekämpft, die Verbündeten unterbewerteten ihne strategische edeutung. Dann schifften die Deutschen irgendwo am Chania aus, mit starken Verlusten an beiden Seiten. Es ist ein trauriges Kapitel. Im 1944 wurde Kreta bei den Verbündeten zurrückgekämpft.

Das modernste Geschichte ist schon mit ganzem Griechenland verbunden. Sie grabten sich aus der Diktatur heraus und obwohl sie die dritte stärkeste kommunistische Partei haben, genießen sie die Demokratien ganz schön. Jetzt ist Griechenland in der Europäischen Union und seit 2003 ist Euro die offizielle Währung. Es ist interessant, dass wegen der Euroakzeptierung viele Nachweisen verfälscht wurden, um die Maastricht-Kriterien für den fiskalischen Fehlbetrag zu erfüllen. Erst nach drei Jahren wurde es klar -- und nichts ist passiert. Dieser Vorfall erklärt den heutigen griechieschen Charakter am besten.

Kreta > Historie
Tips für Touristen, Faulenzer und Abenteurer

 

kreta.rovnou.cz, Author ist Yuhů, Kontakt